Kino in der Reitschule Bern

Created with Sketch.
Neubrückstrasse 8, Bern

Da steht sie, die Reithalle. Erbaut im vorletzten Jahrhundert und seit 30 Jahren fröhlich, bunt und gefährlich. Wer kennt sie nicht, die da etwas versteckt im Schatten der Eisenbahnbrücke liegt. Schon lange ein Wahrzeichen für Berns Subkultur, strahlt sie weit über die Stadt hinaus. Sind die Tore durchschritten, befindet man sich in einer anderen Welt. Theater, Konzerte, Politanlässe und vieles mehr sind hier Programm. Alle sind willkommen, dabei zu sein und sich einzubringen oder einfach nur die Zeit im gemütlichen Innenhof zu verbringen. Und so gehört auch das Kino zum festen Bestandteil der Reitschule: Ein Pferdestall zum Saal umfunktioniert, alte Plüschsessel und ein paar abgewetzte Sofas, in der Ecke eine Bar und obendrauf die Projektionskabine. Unkompliziert und einladend. Mit seinem weitgefächerten und offenen Programm findet hier vieles Platz, was sonst kein Gehör findet. Zweimal wöchentlich werden Reprisen und Unbekanntes aus der Filmwelt gezeigt. Unzählige Sonderprogramme und Festivals, organisiert von den unterschiedlichsten Gruppen, gehören dazu. Da gibt es Musik und Queersicht, Ethnodoku und eine Offenheit für Neues und Schräges, immer durchdacht und immer basisdemokratisch beschlossen.

Die Kinos im Kanton Bern bleiben bis am 23. November 2020 geschlossen, die Filme können über die Streaming-Plattform geschaut werden.

Bilder: Christoph Pieren