Kino Meiringen

Created with Sketch.
Kirchgasse 7, Meiringen

Im Zentrum von Meiringen befindet sich ein traditionsreiches, überaus hübsches Kino. Bereits die gelbe Fassade, umgeben von Bäumen, zieht den Blick auf sich. Der üppige Aushang deutet auf ein reichhaltiges Programm hin und lädt zu einem Besuch ein. Nicht verwunderlich, waren bereits Damen, die an der Seite von James Bond gekämpft haben, oder der bekannte Liedermacher, welcher als Berns berühmtester Coiffeur auf der Leinwand zu sehen war, Gast in diesem Kino. Das aktuelle Programm wird vom FÖRDERVEREIN CINEMA MEIRINGEN gestaltet. Von der Gründerfamilie im Jahr 2002 übernommen, fühlt sich der Verein mit den alten Traditionen verbunden. So finden, unter anderem, die Vorführungen ohne Pausen statt. Mit viel Liebe zum Film und einem starken Bezug zur Region gestalten die Macherinnen ein vielfältiges Programm, das weit über das übliche Angebot hinausgeht. Da gibt es mit Live-Musik begleitete Vorführungen, Anlässe, an denen Essen serviert wird, Diskussionen über Filme mit deren Machern und Filmzyklen zu speziellen Themen. Grossartig auch das jährlich wiederkehrende Programm im Rahmen des Berner Filmpreises, ausgeschmückt zu einem kleinen, feinen Festival. So leistet das KINO MEIRINGEN einen wichtigen Beitrag zur Kultur in der Region und wird auch von den umliegenden Gemeinden geschätzt.

Vorstellungen

SA, 20.11.2021
Gaze, 17h00
vor/avant «Plus chauds que le climat»

SA, 20.11.2021
Plus chauds que le climat, 17h00
nach dem Kurzfilm/après le court-métrage «Gaze»

SA, 20.11.2021
Nachbarn, 20h00
nach dem Kurzfilm/après le court-métrage «Unleash»

SA, 20.11.2021
Unleash, 20h00
vor/avant «Nachbarn»

SO, 21.11.2021
Hexebödeli, 11h00
vor/avant «Parallel Lives»

SO, 21.11.2021
Parallel Lives, 11h00
nach dem Kurzfilm/après le court-métrage «Hexebödeli»

SO, 21.11.2021
Grenzen, 16h00
vor/avant «Ostrov – Die verlorene Insel»

SO, 21.11.2021
Ostrov – Die verlorene Insel, 16h00
nach dem Kurzfilm/après le court-métrage «Grenzen»

SO, 21.11.2021
Die Pazifistin – Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin, 19h00
nach dem Kurzfilm/après le court-métrage «Piz Regolith»

SO, 21.11.2021
Piz Regolith, 19h00
vor/avant «Die Pazifistin – Gertrud Woker»

Bilder: Christoph Pieren