Kino Rex Bern

Created with Sketch.
Schwanengasse 9, Bern

Sehr zentral gelegen und doch etwas versteckt findet sich das Rex. Das Entrée, im ursprünglichen Stil der Fünfzigerjahre renoviert, ergänzt mit einer grosszügigen Kino-Bar, lädt ein zu verweilen. Oder absichtlich früher zu kommen, um vor dem Film noch etwas Zeit in der gemütlichen, nach Kino riechenden Atmosphäre zu verbringen. Organisiert als nicht gewinnorientierter Verein, verpflichtet sich das Kino einer ganzheitlichen Filmkultur. Regionale Kleinstproduktionen und international gefeierte Arthouse-Premieren finden hier ein gleichberechtigtes Nebeneinander. Im REX geht es um Information, Inhalt, Kunst und Unterhaltung – unabhängig davon, was der Mainstream dazu findet. Filmemacher erzählen aus ihren Herzen und über ihre Techniken, Filme werden ergänzt mit live Musik und Konzerten, Filmreihen, Retrospektiven und Sonderveranstaltungen zu gesellschaftlichen und politischen Themen gehören zum Alltag und ab und zu runden eine vergnügliche Party mit DJ oder ein Quizabend das Programm ab. So ist das REX eine wichtige Plattform und Tribüne für Filmschaffende und Publikum. Das Rex ist aus der Berner Kinoszene nicht mehr wegzudenken.

Vorstellungen

FR, 19.11.2021
Parallel Lives, 17h00
OV/d, in Anwesenheit von/en présence de Frank Matter (Regie/réalisateur) & Madeleine Corbat (Produktion/production)

SA, 20.11.2021
Guerra e Pace, 17h00
OV/d, in Anwesenheit von/en présence de Louis Mataré & David Fonjallaz (Produktion/production)

SO, 21.11.2021
Ostrov – Die verlorene Insel, 11h00
OV/d, Vorpremiere in Anwesenheit der Filmcrew/en présence de l'équipe du film

Bilder: Christoph Pieren